Grüße aus Mittelhessen (Kaufabsicht 452)

#1 von Spaten ( gelöscht ) , 07.06.2017 12:04

Hallo UAZ-Liebhaber!

Mein Name ist Felix, ich bin Elektroniker und komme aus Gießen inmitten Hessens.

Bei meiner ersten Russland-Reise 2012 ist mir direkt der UAZ 452 aufgefallen. Aktuell denke ich ernsthaft darüber nach mir diesen Bus zuzulegen und umzubauen.

Wozu möchte ich den UAZ haben?
Als Transporter für größere Gegenstände, für Urlaube mit Freunden und wenn tauglich auch für den Alltag.

Was wäre mein Traum-452?
- Fenster-Bus oder (teil-) geschlossener Kasten
- älteres Baujahr, damit H-Fähig
- 5 Sitzplätze oder mehr
- Umbau auf Diesel (bevorzugt 2.5 TD vom Mercedes W124)
- Servolenkung
- 5-Gang Getriebe
- Portalachsen, Freilaufnaben vorne, Differenzialsperre hinten
- Höherlegung und große Räder
- Dachgepäckträger, Unterfahrschutz
- verstellbarer Fahrersitz :D

Meine Fragen an Euch:
Welches der genannten Ausstattungsmerkmale ist noch keine 30 Jahre alt?
Von welchem Fahrzeug kommen die Portalachsen?
Gibt es (und wenn ja welche) Achsen mit Sperren und/oder Freilaufnaben UND Scheibenbremsen (vorne)?
Was ist das älteste 5-Gang?
Kann man (und wenn ja, wo) mit Originalteilen die Übersetzung auf den Diesel anpassen? Ansonsten würde ich es über die größeren Räder versuchen.

Genug der Fragen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir Feedback zu meinen Plänen gebt - also besonders wo Ihr Probleme bei diesem Umbau seht.

Viele Grüße
Felix

Spaten

RE: Grüße aus Mittelhessen (Kaufabsicht 452)

#2 von Rüdi , 07.06.2017 14:10

Hallo Felix,

herzlichen Dank für deine Vorstellung und schön, dass du da bist.

Zu all deinen Fragen gibt es jede Menge Antworten, welche du in den entsprechenden Rubriken findest. Besonders ans Herz legen möchte ich dir die Kaufberatung, die du sicher schon selber erspäht hast.
Eine Antwort möchte ich dir schon hier und jetzt geben: Diesel-Umbauten sind eher NICHT empfehlenswert. Zum einen, weil sie nicht zeitgenössisch sind und daher keine 07-er und auch keine H-Kennzeichenfähigkeit haben und zum anderen wird die Geräuschkulisse eines direkt neben dem Fahrer in der Kabine werkelnden Dieselmotors unerträglich laut. Da kannst du noch so tolle Dämmung versuchen, es wird nicht auszuhalten sein.

Zu allen deinen anderen Fragen informierst du dich bitte mit Hilfe der Suchfunktion und/oder stöberst in den entsprechenden Rubriken und den passenden Beiträgen. Viel Spaß im Forum!

Ein Hinweis noch: Du solltes unbedingt jemanden in deiner Nähe finden, der dir die Möglichkeit zur Probefahrt bietet. Denn nur durch eigene hautnahe Erfahrungen kannst du entsprechend nachvollziehen, was du hier in den vielen schönen Beiträgen zu lesen vorfindest.

Mit den besten Grüßen

Rüdi


"Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber ich weiß, dass es anders werden muss, damit es besser werden kann!" Georg Christoph Lichtenberg

 
Rüdi
Beiträge: 4.860
Registriert am: 07.10.2010


RE: Grüße aus Mittelhessen (Kaufabsicht 452)

#3 von Axel61 , 08.06.2017 13:21

Hallo Felix,

Erstmal herzlich willkommen hier.

Ich fahre zwar einen 469, aber einige Fragen kann ich dir auch beantworten.

- Servolenkung
Zumindest schwierig.
1. was passendes bzw. halbwegs originales zu bekommen.
2. braucht es schon ganz gute Schrauberkenntnisse, sowas einzubauen.

- 5-Gang Getriebe
Auch schwierig, aber machbar. Ich meine gelesen zu haben, das zumindest beim 469er irgendetwas an der Kupplungsglocke oder Getriebe zu ändern ist. Außerdem gibt es wohl keine gebrauchten 5-Gang Getriebe, also nur neu und damit recht teuer.

- Portalachsen, Freilaufnaben vorne, Differenzialsperre hinten
Portalachsen vom 469 wird schwierig beim Bus, es sind Änderungen an der Lenkung vonnöten.
Moderne Nachrüstportalgetriebe für die normalen Achsen gibt es wohl, aber sehr teuer.
Freilaufnaben hinten machen auch wenig Sinn...
Für vorne gibt es sie recht günstig bei EBay, aber Qualität? Muss man selbst herausfinden.
Sperre ist leicht machbar, aber auch recht teuer.

- Höherlegung und große Räder
Verträgt sich nicht mit Oldtimerzulassung.

- Dachgepäckträger, Unterfahrschutz
Dachgepäckträger sollte relativ einfach sein.
Uterfahrschutz könnte schwierig werden mit Oldtimerzulassung (je nach Prüfer).

- verstellbarer Fahrersitz
Generell ist im 452 zu wenig Platz für solcherart Komfort.
Jedweder Versuch einen verstellbaren Sitz von einem modernen Auto nachzurüsten, dürfte damit enden, das du alles was oberhalb der Schultern ist, während der Fahrt im rechten Winkel unter das Dach klemmen kannst.

Scheibenbremsen, 5-Gang Getriebe gab es vor 30 Jahren garantiert noch nicht...
Scheibenbremse ist genauso wie Sperren und Freilaufnaben nachrüstbar, solche komplette Achsen gibt es möglicherweise von den neuesten Modellen, vor 30 Jaren gab es sie jedenfalls nicht.
Und mit solch' neuen Achsen gibt's wieder Probleme mit der Oldtimerzulassung...

Die Übersetzung lässt sich mit Originalteilen nur mit schneller übersetzten Achsen, bzw. Differenzialen ändern. Die gab es wohl beim 459b bzw. dessen Nachfolger 3151***, sie sind aber selten zu finden.
Neue Differentiale gibt es wohl mit verschiedenen Übersetzungen zu kaufen, aber wohl auch eher nur in Russland...
Und viel bringt es auch nicht, jedenfalls nicht bei Dieselanpassung.

Generell: Was du alles machen willst, da kannst du eine Oldtimerzulassung vergessen.


Viele Grüße,

Axel


Eh isch misch uffrech, isch mir's lieber egal...

 
Axel61
Unterstützer
Beiträge: 1.620
Registriert am: 22.12.2010

zuletzt bearbeitet 08.06.2017 | Top

RE: Grüße aus Mittelhessen (Kaufabsicht 452)

#4 von Wolgakurier , 09.06.2017 05:48

Hallo, Felix. Willkommen auch von mir. Kann es sein, dass wir beide schon mal telefoniert haben?? Ich muß dir sagen, ich bin kein großer Freund solcher Umbauten. Ich finde, Aufwand und Nutzen stehen in keinem Verhältnis. Servolenkung? Warum? Ist halt n Oldtimer, damit muß man leben. Dieselmotor, Fünfganggetriebe? Was für ein Aufwand, um den Lärm, den der Diesel macht, durch einen zusätzlichen Gang einzudämmen!! Und der Diesel wird Krach machen, viel Krach....
Portalachsen? Geht (siehe Wolfgangs Beiträge) aber warum? Die Geländeeigenschaften vom originalen Bus sind schon sehr gut.
Mein Tipp, kauf dir ein dreißig Jahre altes Modell, mit H Kennzeichen, fahre und genieße.
Oder importiere dir ein neues Modell (gibt's hier auch einige Beiträge dazu), fahre und genieße.
Alles andere ist -sorry- Mumpitz....
Meine bescheidene Meinung.

Gruß Norbert


"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen."
Albert Schweitzer

 
Wolgakurier
Unterstützer
Beiträge: 1.006
Registriert am: 06.04.2012

zuletzt bearbeitet 09.06.2017 | Top

   

Wollte mich mal vorstellen
Ein Neuer aus der Lausitz

In diesem Forum gibt es nur EINE EINZIGE REGEL: Jeder benutzt bitte seinen eigenen gesunden Menschenverstand.

Und dies ist zwingend notwendig für Neuanmeldungen: Geben sie bei der Registrierung eine funktionierende e-Mail-Adresse ein und bestätigen sie ihre Registrierung über diese e-Mail. Des Weiteren geben sie bitte ihren REALEN Vor- und Nachnamen mit Angabe ihres Wohnortes mit Postleitzahl sowie ihre Telefonnummer ein!


Für alle Inhalte und Beiträge in Wort, Bild und Ton gilt die Freigabe OHNE Altersbeschränkung. Der Inhaber und Urheber dieses Forums distanziert sich vorsorglich und allumfassend von den Inhalten der hier in Wort und Bild dargestellten Beiträge seiner Mitglieder (und/oder Gäste) und schließt die Haftung dafür aus. Dies gilt ebenso für ALLE externen Links zu weiterführenden Seiten und deren Links.
Xobor Forum Software © Xobor