RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#26 von Marius469 , 14.07.2016 18:50

Naja ich hatte vor einigen Wochen mal mit jemandem gesprochen, der vor ca. 4 bis 5 Jahren mal einen Gaz 66 mit Koffer auf 3,5 to abgelassen hat. Habe jetzt aber leider keinen Kontakt mehr zu dem Herrn.
Er hatte das bei KÜS durchbekommen.
Laut den Daten soll er ja ca. 3,4 to wiegen. Vielleicht hat ja schonmal jemand seinen Gaz gewogen und kann einen realen Wert nennen

Gruß Marius

Marius469  
Marius469
Beiträge: 24
Registriert am: 11.01.2015


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#27 von marcus , 14.07.2016 19:09

Hallo,

zumindest unser GAZ hat ein zGG von 5,8 to, da ist ein Kung-Koffer und eine Winde dabei. Wenn es mehr als nur eine Pritsche sein soll und die beiden serienmäßigen Tanks in Betrieb bleiben sollen, dann wirst Du meiner Meinung nach für 3,5 to schon die Reifen mit Helium füllen müssen.

Im Einsatz als Wohnmobil ist das auch nicht besonders spaßig, wenn man unterwegs auf die Waage geschickt wird und dann runter bis auf das zulässige Gewicht ausladen soll.

An dieser Stelle mal leicht pessimistische...

... Grüße

Marcus


Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.

Geschichten von unserem GAZ 66: http://gaz66blog.wordpress.com

 
marcus
Beiträge: 47
Registriert am: 30.05.2016


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#28 von Frank , 02.08.2016 23:09

Habe meinen Flachkoffer auf einem Recyclinghof gewogen, vollgetankt mit ausgeräumten Koffer 4400 kg. Ich habe meinen auf 4900 kg abgelastet, Leergewicht 3950 kg. Spart etwas bei Steuer und Versicherung. Laut Dekra-Prüfer muß ein Lkw mind. 20% der Eigenmasse als Nutzlast haben.
Viele Grüße
Frank

Frank  
Frank
Beiträge: 4
Registriert am: 20.06.2016


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#29 von russ.Snaiper , 03.08.2016 10:15

Hallo Rüdi , eine tolle Idee von Dir ! Wer kennt nicht den Spruch : WENN DER UNIMOG STECKENBLEIBT ; DANN FÄHRSTE EBEN MIT GAS-66 WEITER !


Probieren geht über Studieren !

 
russ.Snaiper
Unterstützer
Beiträge: 548
Registriert am: 25.12.2011


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#30 von Florian , 04.08.2016 18:55

Bild entfernt (keine Rechte)

Gesehen in Pütnitz 2016


"Ist der Tag zu rasant, nimm den UAZ, er entspannt!"

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
 
Florian
Unterstützer
Beiträge: 295
Registriert am: 25.05.2015


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#31 von russ.Snaiper , 24.08.2016 21:13

Hallo , der GAS-66 hat lt. K 054/3/001 ein Leeergewicht von 3640 kg (Pritsche) , bei einer Zuladung von 2130 kg ist dann das GG 5770 Kg mit 2000 kg Anhängelast .Bewegt sich somit in den Gewichtsgefilden des LO . Holger


Probieren geht über Studieren !

 
russ.Snaiper
Unterstützer
Beiträge: 548
Registriert am: 25.12.2011


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#32 von Alex , 08.01.2017 18:22

Hallo,

mein Name ist Alex und ich habe mich aufgrund dieses GAS66 Forums hier angemeldet.
Selbst besitze ich leider noch keinen Russen... Ich interessiere mich sehr für dieses Fahrzeug als Pritschenwagen.

Gerne würde ich nochmal die Frage nach dem Leergewicht aufgreifen, da ich nur einen Führerschein der Klasse B besitze...

Der LO2002 wird auch im Schein mit 3450 kg Leergewicht angegeben. Dazu finde ich viele Einträge auf verschiedenen Foren, in denen eine reale Masse von 2750 kg geschildert wird. Also für mich ein riesiger Unterschied.

Da ich keine langen Strecken damit fahren würde, würde ich gern die Idee von marcus aufgreifen und kann auf einen Tank verzichten. Ebenso auf Reserverad und Seilwinde.

Bei den vorgeschriebenen 20% Nutzlast, die Frank nannte sind knapp 2800 kg Leermasse erforderlich.

Ist das utopisch?

Viele Grüße
Alex

Alex  
Alex
Beiträge: 2
Registriert am: 08.01.2017


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#33 von Rüdi , 08.01.2017 19:00

Hallo Alex,

herzlich willkommen auch an dieser Stelle noch mal.

Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass ein GAS66 auf weniger als 3,5 Tonnen abgelastet werden kann, damit du ihn mit deinem Führerschein fahren dürftest. Selbst wenn ein Tank abgebaut sein würde und die Pritsche ohne Spriegel und Plane daherkäme, wäre das Fahrzeug an sich nicht leichter zu bekommen. Der LO ist um einiges "filigraner", also nicht sooo robust.

Allein die Achsen wiegen "gefühlt" schon eine Tonne , dann der massive Leiterrahmen, dann der V8-Motor, die beiden Getriebe, die fetten Kardanwellen...

... wo willst du da noch Gewicht einsparen?

FAZIT: Meiner Ansicht nach ist ein GAS66 ein kleiner "leichter" LKW und sollte nicht ohne Grund NICHT mit PKW-Führerschein zu bewegen sein. Ich habe Glück, dass ich mit meinem DDR-Führerschein bis 7,5 Tonnen Gesamtmasse unterwegs sein darf, gleichwohl darf ich damit noch keine LKW fahren. Im heutigen Kraftfahrzeugverkehr - auch wenn es nur kurze Strecken sein sollten - herrscht Krieg. Und wenn der Fahrzeugführer seinen Kraftwagen nicht vollkommen beherrscht, dann gibt es Opfer... und wer will das schon. Nix für ungut. Ich will dir nicht zu nahe treten. Dennoch ist ein LO eben KEIN GAS66.

Beste Grüße

Rüdi


"Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber ich weiß, dass es anders werden muss, damit es besser werden kann!" Georg Christoph Lichtenberg

 
Rüdi
Beiträge: 4.614
Registriert am: 07.10.2010


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#34 von Alex , 09.01.2017 19:33

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich beneide Dich sehr um deinen Führerschein... Jetzt kostet die Erweiterung ca. 1800 Euro.... :/

Deine Bedenken kann ich verstehen. Ich würde mich aber hauptsächlich abseits der Hauptstraßen bewegen. Und das auch nicht in der nähe von Großstädten.... Es dürfen ja auch 16 Jährige einen Traktor mit bis zu 60 km/h bewegen. Nach ein paar Tagen in Karenz lernt man sein Fahrzeug sehr gut kennen finde ich.

Und grade, weil ein LO kein GAS ist suche ich einen Weg ;)

Ich habe mal einen polnischen Händler angefragt. Seine Antwort war:

'Hallo

das aktuelle Gewicht des Fahrgestells ist 2810 Kg + +/- 700 kg Pritschen.

Vojtech'

Aber eine Pritsche wiegt doch niemals 700 kg?!

Viele Grüße
Alex

Alex  
Alex
Beiträge: 2
Registriert am: 08.01.2017


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#35 von KTrac , 06.02.2017 21:34

Hallo und Guten Abend!

Bin beim "gocheln" auf das Forum gestoßen. meine Hochachtung
Da ich schon längere Zeit mit einem 66er liebäugle hab ich mich hier mal registriert...
Deshalb auch gleich mal in der "Willkommensseite" ne unverfrorene Frage:
Hat sich hier schon mal jemand mit der Umrüstung auf Diesel beschäftigt?
Die 35 Liter auf Hundert sind halt doch ne Ansage
Zumal es diese "Umrüstsätze" ja auch aus Minsk gibt....
http://www.mtzequipment.com/sites/defaul...ip%20GAZ-66.ppt

Danke für die Antworten und schönen Abend!

Gruß Thomas

KTrac  
KTrac
Beiträge: 4
Registriert am: 06.02.2017


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#36 von marcus , 06.02.2017 22:47

Hallo und willkommen,

zum Verdieseln gibt es relativ reichlich Infos im englischen Forum, in aller Regel erreicht aber ein Diesel nicht die Drehzahl des Benziners, d.h. Du reduzierst die Höchstgeschwindigkeit.

Außerdem: Wenn ein GAZ 66 auf normaler Streckenfahrt 35 Liter auf 100 km braucht, dann ist da etwas faul.

Viele Infos gibt's auch hier in den GAZ-bezogenen Rubriken oder zu unserem Exemplar auf unserem Blog.

Grüße

Marcus


Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.

Geschichten von unserem GAZ 66: http://gaz66blog.wordpress.com

 
marcus
Beiträge: 47
Registriert am: 30.05.2016


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#37 von marcus , 07.02.2017 09:49

Hallo,

ich bin gerade über einen weiteren Beitrag zum Thema GAZ 66 gestolpert. Wenn ich das beim groben Überfliegen richtig verstanden haben, dann ist da Verdieseln auch mit diskutiert.

Russischer GAZ-66-Artikel

Grüße

Marcus


Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.

Geschichten von unserem GAZ 66: http://gaz66blog.wordpress.com

 
marcus
Beiträge: 47
Registriert am: 30.05.2016


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#38 von KTrac , 07.02.2017 17:14

Hallo und DANKE für die die Antwort!

Ja, sicher hast du Recht mit den Drehzahlen, wer will schon mit 60 die Bahn verstopfen....
In dem Link oben von mir bietet der Hersteller aber meines Erachtens ein Komplettpacket an, sprich Motor, Kompressor, Getriebe und Anbauteile.
Das sollte schon funktionieren,hofft man(n). Der Preis ist dann halt auch dementsprechend, siehe:
http://www.ec21.com/product-details/Dies...6--6213484.html
Es ist dann halt immer eine Kosten-Nutzen-Rechnung.....Wieviel fahre ich im Jahr, bis sich der ganze Umbau rechnet?!
Und es ist definitiv ein Unterschied, ob ich dann eine originale Wasserpumpe brauche im Schadensfall oder eine von MAN, Mercedes oder sonstwem...
Sooo, nun zum Verbrauch (heul)...Was nimmt denn dein 66er so?
Nur zur Info,ich wohne auf ca. 650m über NM, ist also nix mit "dahingleiten"
Bin mal den Link von dir überflogen, ja, die ham da nen "Russenmotor" eingeflanscht. Man sieht halt nicht das Getriebe so richtig (Original oder nicht)?! Beim LO ging das da halt etwas problemloser , Schwungmasse angepasst, Adapterplatte rangeschraubt, vorhandenes Getriebe ran, Kühler angeschlossen und los-so in etwa....

Gruß T.

KTrac  
KTrac
Beiträge: 4
Registriert am: 06.02.2017


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#39 von russ.Snaiper , 07.02.2017 18:21

Also wenn du den GAS auf den Minsker-Diesel umrüsten willst , das Set kostet 6100 $ , der auch ein Russenmotor ist (wegen der Ersatzteilbeschaffung) , müßtest du jedes Jahr ca. 50000 km fahren um die Investion in ca zwei Jahern wieder raus zu haben . Und das bezieht sich nur auf die Spritkosten(Berechnung russ. Spritpreise) ! Eigentlich halte ich nix von Umbauen auf andere oder neuere Motoren . Wegen der Erhaltung der Originalität . Und nimm es mir bitte nicht übel , aber wenn du schon vorher Zweifel hast an der Unterhaltung ( Sprit , Ersatzteile , Reperaturen usw.) eines solchen Fahrzeuges , dann würde ich dir eher abraten . Es sind auch keine NEUEN Fahrzeuge mehr !


Probieren geht über Studieren !

 
russ.Snaiper
Unterstützer
Beiträge: 548
Registriert am: 25.12.2011


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#40 von KTrac , 07.02.2017 19:04

Gruß und Guten Abend!

Falls DAS so rüber gekommen ist, sorry.....
Bin da nicht der "Kniebohrer und Pfennigfuchser"! Eigentlich fängt bei mir erst ein Motor ab 40 Liter Hubraum an und mindestens V12
Und einen ziemlichen "Dieselknacks" hab ich eben auch noch, also net böse sein!
Wie du richtig erwähnst, ist im Grunde jeder Umbau mit Vorsicht zu geniesen, wenn er nicht Hand und Fuss hat...!
Wenn ich mit nem 66er liebäugele, denk ich schon zu wissen auf was ich mich einlass.
Das Fahrzeug steht dann aber auch nicht bei mir auf vier Holzklötzen und wird alle drei Jahre zu irgendeinem Historientreffen mal rausgeholt.
Soll kein Alltagsobjekt werden, aber auch nicht festrosten....
Seh ich da einen ZIL in deinem Profilbild?

Gruß Thomas

KTrac  
KTrac
Beiträge: 4
Registriert am: 06.02.2017


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#41 von Otto , 07.02.2017 20:31

Hallo KTrac
Dein Beitrag im Forum fing mit "ich liebäugle mit einem GAZ 66" an und hört mit V12 und Dieselknacks auf. Was findest bzw. fandest Du eigentlich gut an einem GAZ 66 ?
Ich persönlich habe meinem nach dem Klang des V8 und der Geländegängigkeit ausgewählt.
Und wo hast Du das mit den 35 Liter auf 100 her ? Meiner nimmt 25 Liter.
Gruß Uwe

 
Otto
Beiträge: 71
Registriert am: 17.09.2014


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#42 von KTrac , 07.02.2017 22:15

Spätabendlicher Gruß!

Der 66er hat meine Aufmerksamkeit durch seine Kompacktheit, Geländegängigkeit und nicht zuletzt durch den möglichen Ausbau des Koffers als dezetes Wohnmobil auf sich gezogen...
Wenn deiner mit diesem Verbrauch zurechtkommt, wäre das ja wieder ein Pluspunkt für meine Entscheidung!
Im Netz kursieren halt Verbräuche jenseits der 28 Liter?!...und ich geb halt dann noch ein paar Prozent "Bergzulage"

GT

KTrac  
KTrac
Beiträge: 4
Registriert am: 06.02.2017


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#43 von Geri66 , 02.05.2017 20:40

Servus miteinander,

schön ein paar deutschsprachige 66er gefunden zu haben!

Schöne Grüße

Geri66

Geri66  
Geri66
Beiträge: 3
Registriert am: 02.05.2017


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#44 von karsten33 , 14.05.2017 20:54

Hallo Allerseits,

gibt es jemanden der einen GAZ-66 mit Funkkoffer hat?

karsten33  
karsten33
Beiträge: 2
Registriert am: 14.05.2017


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#45 von Axel61 , 14.05.2017 21:04

Na klar...


Viele Grüße,

Axel


Eh isch misch uffrech, isch mir's lieber egal...

 
Axel61
Unterstützer
Beiträge: 1.444
Registriert am: 22.12.2010


RE: Herzlich WILLKOMMEN im GAS66-Forum

#46 von jupiter ( Gast ) , 02.07.2017 20:08

Zwei jahren Militer mit Gaz66 ,war cool

jupiter

   

Gaz 66 Einbau elektronische Zündung
Suche GAZ 66

In diesem Forum gibt es nur EINE EINZIGE REGEL: Jeder benutzt bitte seinen eigenen gesunden Menschenverstand.

Und dies ist zwingend notwendig für Neuanmeldungen: Geben sie bei der Registrierung eine funktionierende e-Mail-Adresse ein und bestätigen sie ihre Registrierung über diese e-Mail. Des Weiteren geben sie bitte ihren REALEN Vor- und Nachnamen mit Angabe ihres Wohnortes mit Postleitzahl sowie ihre Telefonnummer ein!


Für alle Inhalte und Beiträge in Wort, Bild und Ton gilt die Freigabe OHNE Altersbeschränkung. Der Inhaber und Urheber dieses Forums distanziert sich vorsorglich und allumfassend von den Inhalten der hier in Wort und Bild dargestellten Beiträge seiner Mitglieder (und/oder Gäste) und schließt die Haftung dafür aus. Dies gilt ebenso für ALLE externen Links zu weiterführenden Seiten und deren Links.
Xobor Forum Software © Xobor