GAS66 Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#1 von Otto , 27.03.2016 11:07

Frohes Osterfest allen UAZ oder GAZ mit funktionierenden Bremsen.
Ich bin da mit meinem GAZ 66 langsam am Verzweifeln.
Eventuell hat einer schon mal so einen Fehler gehabt und kann mir einen Tip geben wo der Fehler liegen könnte. Ich habe den Hauptbremszylinder ausgewechselt ( passt für GAZ 21 und GAZ 66) und alle Bremsschläuche, seitdem ist der Druck bei laufenden Motor nach ein paar sekunden weg, dann muß ich wieder aufpumpen und dann ist der Druck wieder komplett weg. Keine Luft im System (4 x entlüftet) System komplett Dicht keine Flüssigkeitsverluste. Der Bremskraftverstärker funktioniert denn bei Motor AUS Bremse aufgepumpt und Motor AN der Druck sackt langsam weg. Dann pumpe ich auf und der Wagen bremst, wenn ich dann so ca. 3 Sekunden warte ist der Druck komplett weg und ich muß neu aufpumpen Mein Theoretiker meinte das Spiel am Bremspedal ist noch ein wenig groß das sollte ich einstellen oder der Hauptbremszylinder ist der falsche. Mein alter Hauptbremszylinder sieht so aus als wenn der Teil für die Bremse den größeren Zylinder hat und die Betätigungsstößel sind auch nicht gleich lang, der für die Bremse ist länger. Der neue HBZ hat einen glatten Boden und die Stößel sind gleich lang. Den gleichen Typ hatte ich auch an meinem GAZ 21 ausgewechselt und läuft tadellos. Mein GAZ 66 hat noch eine Einkreisbremsanlage mit dem Bremskraftverstärker mit Lüftungsventil der eine Unterdruckentlüftung im Fahrerhaus hat.
Jungs ich bin für jeden Tipp dankbar.
Gruß Uwe


 
Otto
Beiträge: 81
Registriert am: 17.09.2014

zuletzt bearbeitet 26.05.2016 | Top

RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#2 von Der Mutz , 27.03.2016 14:14

Hallo Otto,
vielleicht sind die Manschetten des neuen HZ von minderer Qualität.
Dann lassen sie die Bremsflüssigkeit wieder zurück, das würde erklären, warum der Druck so schnell wieder verschwindet.


Grüsse der Mutz
Жизнь слишком коротка, чтобы водить скучные автомобили!

Jegliches Kriegsgerät gehört vernichtet aber vorher sollte man noch den größtmöglichen Spass damit haben.

 
Der Mutz
Unterstützer
Beiträge: 796
Registriert am: 10.10.2010


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#3 von Thomas , 27.03.2016 20:07

Ist der Bremskraftverstärker im Bereich Unterdruckmanschette dicht? Überprüfen am Schlauchanschluss zum Motor .


Thomas  
Thomas
Unterstützer
Beiträge: 138
Registriert am: 03.11.2010


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#4 von russ.Snaiper , 28.03.2016 02:01

Eigentlich hat der Bremskraftverstärker keinen Einfluß (außer der Verstärkung ) auf den Bremsdruck ! Muss sich auch ohne bremsen lassen! Das der Bremsdruck immer wieder abfällt hatte mein Kumpel bei seinem UAS 469B auch . Zigmal entlüftet , Bremsen eingestellt , Pedalspiel nachgestellt und HBZ gewechselt und paarmal demontiert .Und was wars ? Die genaue Grundeinstellung IM Hauptbremszylinder , genauer die richtige Stellung der Manchette zu den Bohrungen ! Hat uns einen ganzen Tag gekostet ! Holger


Probieren geht über Studieren !

 
russ.Snaiper
Unterstützer
Beiträge: 560
Registriert am: 25.12.2011


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#5 von Otto , 28.03.2016 09:27

Erstmal einen schönen Dank für die Antworten.
Das mit UAZ 469b Hauptbremzylinderproblem das die Rückstrombohrung halb zu sehen sein muß hatte ich auch - gehext wie ein Weltmeister bis ich den alten HBZ genau unter die Lupe genommen habe - eine Scheibe dazwischen gelegt und das Problem war gelöst.
Ich werde heute nochmal alles durchgehen und über den Fortschritt/ neue Erkenntnisse berichten.
Gruß Uwe

 
Otto
Beiträge: 81
Registriert am: 17.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#6 von Rüdi , 28.03.2016 12:32

Nur mal der Vollständigkeit wegen nachgefragt: Die Excenter an den Bremsbacken hast du ordnungsgemäß eingestellt? Wenn nämlich die Bremsbacken zu weit weg sind von der Trommel, musst du den Weg sozusagen aufpumpen.

Nächste Frage: Wie hast du entlüftet? Ich hatte ein ähnliches Problem beim Wolga. Der HBZ hat an seinem Deckel einen Druckluftanschluss und dort musst du Luft reinpressen. Im Rep-Handbuch des GAS66 ist das ganz gut beschrieben. Nur dann bekommst du die Luft aus dem HBZ.

Letzter Denkansatz meinerseits: Die Kolben sind in der Tat unterschiedlich, vielleicht liegt auch dort dein Problem. Passt dein alter Kolben mit neuer Manschette vielleicht in den neuen HBZ? Versuch das doch mal.

Viel Erfolg und gutes Gelingen.

Beste Grüße

Rüdi


 
Rüdi
Beiträge: 4.914
Registriert am: 07.10.2010


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#7 von Otto , 28.03.2016 20:45

Moin Rüdi
Das mit den Brembackenexcenter einstellen hat mein Theoretiker ( ich soll schreiben mein Berater mit Ingenieurabschluß) auch gesagt ich bin noch der Meinung das ich das nicht unbebdingt bräuchte da ich den GAZ66 ja von Stettin nach Hause gefahren habe und da hat er ja noch gebremst und ich habe an aktiven Bauteilen danach "nur" den HBZ gewechselt. Aber ich werde jetzt die Leitung vor dem Bremskraftverstärker dicht machen und den HBZ testen, dann werde ich hinter dem Bremskraftverstärker dicht machen und wenn bis dahin alles ok ist kann ja nur noch die Bremsbackeneinstellung helfen - hoffe ich. Denn wenn der Hub vom neuen HBZ weniger ist als vom alten wäre das die einzig logische Erklärung für das Fehlerbild.
Oder gibt es noch eine Möglichkeit um den Fehler weiter einzukreisen ?
Gruß Uwe
Bild entfernt (keine Rechte)

 
Otto
Beiträge: 81
Registriert am: 17.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#8 von Rüdi , 29.03.2016 09:42

Moin Otto,

so richtig schlau werde ich (leider) nicht aus deinen Schilderungen, obwohl ich nun alles nochmal durchgelesen habe...

Wie meinst du das hier? Mein alter Hauptbremszylinder sieht so aus als wenn der Teil für die Bremse den größeren Zylinder hat und die Betätigungsstößel sind auch nicht gleich lang, der für die Bremse ist länger. Der neue HBZ hat einen glatten Boden und die Stößel sind gleich lang.

Ich fasse mal die Fakten zusammen, die mir einfallen: Der Hauptbremszylinder hat den größeren Kolben, das ist auch beim 21er Wolga so. Die Betätigungsstößel sind unterschiedlich lang, weil die Kolben unterschiedlich "tief" sind. Aber was meinst du mit dem glatten Boden am HBZ? Sind die Bohrungen für die Kolben an deinem neuen HBZ gleich groß?

Wie weiter oben schon von mir erwähnt, gibt es unterschiedliche Bauformen der Kolben, sowohl für den HBZ als auch für den Kupplungsgeberzylinder. Die Kolben haben dann zwar den gleichen Durchmesser, ABER: Die Tiefe ist unterschiedlich und bei den Kupplungskolben ist es mir schon aufgefallen, dass die Manschetten nicht gepasst haben, weil die Form des Kolbens vorn anders ist. Die unterschiedliche Tiefe der Kolben des HBZ ist dementsprechend kriegsentscheidend für das Spiel zwischen Pedal+Stößelstange und Kolben.

Warum folgst du nicht meiner Empfehlung, den alten Kolben mit neuer Manschette im neuen HBZ-Korpus einzubauen? Dann könntest du die "alte" Stößelstange weiterverwenden.

Und WARUM ist der Hub des neuen HBZ weniger als der Hub beim alten? Das würde ja bedeuten, dass die Stößelstange viel zu viel Luft hat, um mit der Pedalbewegung den Kolben zu bewegen. Zu viel Leerweg des Pedals solltest du doch feststellen können, oder?

Kann es sein, dass dein Kolben im HBZ nicht in seine Ruhelage bis nach vorn zum Anschlag zurückkehrt?

Den von dir beschriebenen Fehlersuchweg mit Leitungen dicht machen vor und nach dem BKV halte ich für wenig zielführend, weil du damit nichts explizit ausschließen kannst. Nach deinen Schilderungen bist du mit ordnungsgemäßen Bremsen gefahren und erst, nachdem du den HBZ ausgetauscht hast, zeigte sich der Fehler mit dem "aufpumpen". Also liegt der Fehler im HBZ und/oder an dessen Betätigung.

Abschließende Frage: WOHER kommt dein neuer HBZ? Vielleicht ist der einfach nur defekt... wäre nichts Neues, wenn ein russisches Ersatzteil Murks ist ...

Beste Grüße und gutes Gelingen

Rüdi


 
Rüdi
Beiträge: 4.914
Registriert am: 07.10.2010

zuletzt bearbeitet 29.03.2016 | Top

RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#9 von Rüdi , 29.03.2016 10:30

Kann es sein, dass du einen HBZ vom GAS21, also vom 21er Wolga, eingebaut hast?

Ich habe mir mal die Darstellungen der HBZ des GAS66 und des GAS21 auf www.autocat.ru angeschaut und dabei ist mir aufgefallen:

Die Stößelstangen haben die gleichen Teilenummern beim 21er und beim 66er.

Der HBZ-Korpus hat die gleiche Teilenummer beim 21er und beim 66er.

Die Kolben haben jedoch UNTERSCHIEDLICHE Teilenummern: Beim 21er ist es diese Nummer: 12-3505028 und beim 66er ist es diese: 21-3505029

Und dann gibt es noch einen ENTSCHEIDENDEN UNTERSCHIED: In der 66er-Teiledarstellung befindet sich eine kleine dünne Unterlegscheibe zwischen dem vorderen Ende des Kolbens und der danach folgenden Topfmanschette. Diese kleine Unterlegscheibe FEHLT jedoch in der Darstellung des 21er HBZ.



Jetzt müsstest du mal nachschauen, ob diese kleine Unterlegscheibe (siehe Pfeil zur Nummer 11) in deinem HBZ verbaut ist ODER NICHT!



Dann würde mich auch noch interessieren, ob dein verbauter Kolben die vielen kleinen Bohrungen hat an seiner Vorderseite oder ob er dort keine Bohrungen hat. Wenn er dort Bohrungen hat und die kleine Scheibe fehlt, dann kann die kleine Scheibe (und die Bohrungen) NICHT als Rückschlagventil funktionieren und dann fließt dort unerlaubter Weise dein Bremsdruck wieder ab und du musst pumpen, bis neuer Druck aufgebaut ist.

FAZIT: Ich vermute, dass du einen 21er HBZ verbaut hast und die kleinen feinen Unterschiede der HBZ-Kolben und die (fehlende?) kleine dünne Unterlegscheibe für dein Fehlerbild verantwortlich sind.

Beste Grüße

Rüdi


 
Rüdi
Beiträge: 4.914
Registriert am: 07.10.2010

zuletzt bearbeitet 29.03.2016 | Top

RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#10 von Rüdi , 29.03.2016 14:14

... und um die Verwirrung komplett zu machen, habe ich nun auch mal ins Rep-Handbuch des GAS21, also des 21er Wolgas geschaut und dort ist (dummerweise!?) die kleine dünne Unterlegscheibe dargestellt als "Plattenventil".



Nun bin ich mit meiner eben noch favorisierten Theorie (siehe weiter oben) wieder ins Wanken geraten...

Um der Lage Herr zu werden, empfehle ich nach wie vor die gründliche Untersuchung des HBZ. Vielleicht ist der wirklich "nur" vermurkst ab Werk...

Es bleibt spannend... Halt uns auf dem Laufenden, Otto

Beste Grüße

Rüdi


 
Rüdi
Beiträge: 4.914
Registriert am: 07.10.2010


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#11 von Björn82 , 29.03.2016 15:44

Hallo Forumsgemeinde.

Jetzt muss ich auch mal was dazu schreiben.
Als Uwe´s Berater/ Theoretiker habe ich ihm am WE geholfen die Bremse zu entlüften. Nebenbei hatte ich die Theorie in den Raum geworfen, das der Bremskolben im neuen HBZ kleiner ist als der alte und daher die Radbremszylinder nicht mehr weit genug ausgefahren werden.
Wie komme ich darauf:
Im alten/ originalen HBZ ist ja der Bremskolben größer als der Kupplungskolben. Nun hatte ich im Netz einen HBZ gefunden (angeblich für GAZ 66, 21), bei dem beide Kolben gleich groß waren. Ich beziehe mich hierbei auf ein Foto von der Unterseite, wo beide Gehäusehälften den gleichen Aussendurchmesser hatten. Leider finde ich die Internetseite nicht mehr (war eine russische). Im eingebauten Zustand sah Uwe´s neuer HBZ auch so aus. Bin mir aber nicht zu 100% sicher, da sehr verbaut und schlechte Lichtverhältnisse herrschten.
Kann jemand bestätigen, daß es so einen HBZ gibt? Eventuell für ein anderes Modell?

Gruss Björn


 
Björn82
Beiträge: 11
Registriert am: 21.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#12 von Rüdi , 29.03.2016 16:49

Hallo Björn und DANKE für deine Wortmeldung. Ich weiß es nicht, ob und wenn überhaupt, von welchem Modell es so einen HBZ geben soll, in dem beide Kolben gleich groß sind. Du vermutest es ja auch nur, also kann ich davon ausgehen, dass ihr den neuen HBZ nicht vor dem Einbau zerlegt habt?!

Ich habe hier ein paar Fotos von meiner Projekt-M21-Heimseite rübergeholt. Anhand der Fotos könnt ihr vergleichen, wie so ein HBZ für GAS21 und GAS66 aussehen sollte. Ich bleibe also bei meiner dringenden Empfehlung: Schaut euch den HBZ ganz genau an und dann werdet ihr feststellen, woran es liegt. Vielleicht sind ja wirklich beide Kolben gleich groß, was ich mir nicht vorstellen kann und was überhaupt keinen Sinn ergeben würde, weil für die Bremszylinder in allen vier Rädern eine Menge mehr Flüssigkeit bewegt werden muss, als für den einen kleinen Nehmerzylinder an der Kupplung.

Also vergleicht einfach mal:







Ich bin gespannt und wünsche gutes Gelingen.

Beste Grüße

Rüdi


 
Rüdi
Beiträge: 4.914
Registriert am: 07.10.2010


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#13 von Björn82 , 29.03.2016 17:20

Hallo Rudi. So wie dein HBZ, so sieht auch der Alte aus. Nur beim neuen bin ich mir unsicher. War beim Einbau leider nicht dabei. Wenn ich das nächste mal bei Uwe bin, muss ich nochmal genau hinsehen.

Gruss Björn


 
Björn82
Beiträge: 11
Registriert am: 21.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#14 von Björn82 , 29.03.2016 21:40

So, habe heute bestimmt 2h im Netz gesucht, aber keinen HBZ mit zwei gleich großen Kolben gefunden. Keine Ahnung was ich mir am WE für Bilder eingebildet habe. Die Theorie, daß ein falscher HBZ verbaut ist, kann man daher wohl wieder vergessen.

Am Montag hatten wir auch noch einen weiteren Entlüftungsversuch gestartet. Leider musste kurz vor Ende der Aktion eine Leitung nachgezogen werden (am BKV nässte eine Verbindung leicht). Dabei ging wohl die Bördelung vollkommen im Arsch und das Entlüften musste vorerst eingestellt werden. Es sind zuvor aber noch Luftblasen aus einem Radbremszylinder gekommen, die hoffen lassen.

Wenn die Bördelung/ Leitung neu ist, also nochmal entlüften. Wenn es das immer noch nicht war, bin ich auch dafür, daß der HBZ nochmal raus kommt.

Gruss Björn


 
Björn82
Beiträge: 11
Registriert am: 21.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#15 von Otto , 30.03.2016 04:56

Moin Rüdi
hier 2 Fotos mit den unterschiedlichen Stößelstangen zur Ansicht, ich habe jetzt die beiden unterschiedlichen Dichtsätze HBZ für GaZ 66 aus der Bucht bestellt und werde deinem Rat folgend versuchen den Kolben aus dem alten einzubauen. Was ich nicht bei den Dichsätzen aus der Bucht verstehe das für die Kupplungsseite kein Dichtsatz vorhanden ist.
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

 
Otto
Beiträge: 81
Registriert am: 17.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#16 von Rüdi , 30.03.2016 09:14

Moin Otto,

die Stößelstangen sind unterschiedlich lang, weil die Kolben in der Tiefe unterschiedlich sind. Da es sich bei dem kürzeren Stößel allerdings um die Kupplungsseite handelt, kann dort also NICHT dein Problem liegen. Ich habe während der Restaurierung meines 21er Wolgas allein schon drei verschiedene Bauformen dieser Kupplungskolben kennengelernt und mich ebenso gewundert, warum die Stößelstangen unterschiedlich sind.

Ich wiederhole nochmal meine Empfehlungen: Schaut euch den alten und den neuen HBZ mal gaaaanz genau an und vergleicht die inneren Komponenten. Kontrolliert den Leerweg zwischen Pedal+Stößel zum Kolben des HBZ und nehmt euch die Hinweise zum entlüften aus dem Rep-Handbuch zu Herzen. Obwohl ich annehme, dass soooo viel Luft nicht mehr drin sein kann, dass der Bremsdruck so dermaßen aufgepumpt werden muss...

Und wenn du nicht verstehst, warum beim Dichtsatz für den HBZ kein Dichtsatz für die Kupplungsseite dabei ist, dann musst du mal bei dem Lieferanten anfragen, warum das so ist. Leider kommt ihr ja nicht raus mit der Sprache, wo ihr den neuen HBZ und die Dichtsätze bestellt habt. Warum ist das so ein Geheimnis? Ich nehme an, der Lieferant hat die Dichtsätze getrennt im Sortiment, weil diese Dichtsätze für den HBZ universell einsetzbar sind und sowohl beim GAS21 als auch beim UAZ und auch beim GAS69 passen. Und wenn du einen für die Kupplung haben willst, musst du den auch namentlich explizit bestellen. Doch dabei kann es dir passieren, dass die kleine Ringmanschette nicht passt, weil es, wie gesagt, verschiedenen Bauformen der Kolben gibt. Welche Bauform nun zu welchem GAS gehört, ist nun wieder eine ganz andere Geschichte, die sich leider nicht soooo einfach aufklären lässt, weil baujahresbedingt schwer zuzuordnen und "schlosserbedingt" erst recht nicht nachvollziehbar ist, was dort serienmäßig war und ist und sein soll ...

Abschließende Frage: Warum hast du denn einen neuen HBZ bestellt? Was stimmt denn mit dem "alten" nicht?

Beste Grüße

Rüdi


 
Rüdi
Beiträge: 4.914
Registriert am: 07.10.2010

zuletzt bearbeitet 30.03.2016 | Top

RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#17 von Martin463 , 30.03.2016 13:09

Grüß` euch zusammen,
das Plattenventil (5) nennt sich auch "Füllscheibe" und ist unter anderem dazu da, daß der hydraulische Druck beim Betätigen der Fußbremse die Topf-oder Primärmanschette nicht in die Nachlaufbohrungen des Kolbens drücken kann und sie somit vor dem Zerstören schützt.
(Die Maschette an sich könnte ja die Abdichtung übernehmen, würde dann aber an den Kanten der Nachlaufbohrungen zerstanzt.)
....Nur so nebenbei.....

Martin


 
Martin463
Beiträge: 265
Registriert am: 04.01.2013

zuletzt bearbeitet 30.03.2016 | Top

RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#18 von Martin463 , 30.03.2016 13:34

Hallo Björn,
ich gehe davon aus, daß die Zylinderwandungen des HBZ völlig in Ordnung sind!? Also keine Ausfressungen durch Rost vorhanden sind!?
Das hatte ich nämlich mal an einem VW Typ 1 von 1964. Da war das gleiche Problem nach dem Entlüften und der Verwendung neuer Bremsflüssigkeit aufgetreten!
Mit dem Entlüftungsvorgang, nach Art Fred Feuerstein, hatte ich den Zylinder innen gerinigt und die Rostnaben freigelegt! Es kann passieren, daß, wenn Du die Entlüftung mit einem Entlüftungsgerät durchführst, das Luftsaugen NICHT mehr stattfindet, weil der Kolbenweg viieeel kürzer ist und du somit nicht mehr in den Bereich des/der Rostloches/löcher kommst und das mit dem Entlüften somit einwandfrei funktioniert. War bei mir genau so (Die Löcher sind aber trotzdem noch vorhanden!)

Gruß,
Martin.


 
Martin463
Beiträge: 265
Registriert am: 04.01.2013

zuletzt bearbeitet 30.03.2016 | Top

RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#19 von Otto , 30.03.2016 23:41

Moin Rüdi
es ist doch kein Geheimnis wo ich den HBZ und die Dichtsätze her habe, die habe ich ganz normal über die ebay suchfunktion in ebay gefunden. Den HBZ mußte ich wechseln weil die Kolbendichtung Richtung Stößelstangen bei Kupplung und Bremse genäßt hat. Ich habe noch einen Moskauer Lieferanten der für mich im Gaz 66 Shop http://gaz66avto.ru einkauft und dann an mich weiterschickt. Der Versand dauert ca. 3-4 Wochen ich werde natürlich trotzdem dort den HBZ bestellen obwohl ich dann nach Finowfurt 22.4.16 mit dem UAZ 452 fahren muß- falls meine reparaturversuche fehlschlagen.
Ich habe bei ebay militaryonline mein Problem geschildert und er schrieb mir das er genau den HBZ auch im Angebot hat. Der kostet 195 Euro ( und sieht genauso aus wie der den ich gekauft habe wenigstens äußerlich, kannst Dir ja mal anschauen Artikelnr. 111273980933 ) wenn ich genau wüßte das es das gesuchteTeil ist würde ich ihn kaufen aber wer weiß es schon genau. Ich werde jetzt erstmal den alten vom GAZ 66 und den alten vom GAZ 21 auseinanderbauen und schauen ob da unterschiede sind.
Ich möcht mich nochmal bei allen Beteiligten an dieser Diskussion für die bisherige und weitere Zusammenarbeit bedanken, es ist wirklich sehr hilfreich für mich das ich mit meinem Problem nicht allein gelassen werde.
Gruß Uwe

 
Otto
Beiträge: 81
Registriert am: 17.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#20 von Rüdi , 31.03.2016 12:00

Hallo Otto,

für den Link.

ich habe eben mal im Shop gestöbert... schade, dass der soooooo weit weg ist ... dort sind viele schöne Teile drin, von denen ich gern einige bestellen würde. Was kostet denn dein Moskauer Lieferant zusätzlich, ich meine Fracht und Verpackung und Versandkosten!? Die Lieferzeit wäre nicht das Problem, Hauptsache, es kommt dann auch was an!?

Warum willst du denn nun noch einen neuen HBZ kaufen? Ich denke, du hast bereits einen neuen gekauft, der aber irgendwie nicht funktioniert. Finde doch erstmal heraus, was an dem nicht stimmt. Und wenn dein "alter" nicht total vergammelt ist im Inneren, dann lohnt sich vielleicht der Versuch, den "alten" mit seinem originalen Innenleben, also mit den Kolben, die drin waren, aber mit neuen Manschetten zu versehen und dann den alten wieder einzubauen. Hast du mal nachgemessen, wie der Innendurchmesser der beiden Öffnungen aussieht? Es dürfen maximal +0,05 mm mehr sein. Vielleicht hat an deinem alten schon mal jemand was gehont und deswegen dichten die Original-Manschetten nicht mehr ordentlich ab. Dann bräuchtest du in der Tat was Neues ...

Nun denn, sieh zu, dass du fertig wirst, damit du mit deinem 66er nach Finowfurt kommen kannst. Dann sind wir dort schon mindestens 4 GAS66er Motorwagen

Beste Grüße

Rüdi

PS: Ich habe leider momentan leider sehr wenig selbstbestimmte Freizeit, sonst hätte ich dir gern einen meiner alten HBZ zurecht gemacht, damit du wieder vom Fleck kommst ...


 
Rüdi
Beiträge: 4.914
Registriert am: 07.10.2010

zuletzt bearbeitet 31.03.2016 | Top

RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#21 von Otto , 01.04.2016 21:02

Moin Rüdi
Licht am Horizont
Ich habe wie angekündigt den alten 66 HBZ und den alten 21 HBZ auseinandergenommen und die waren beide innen und außen identisch. Dann kam heute Nachmittag mein Ing. mit zuküftigen Masterabschluß Björn und wir haben den zur Zeit verbauten HBZ ausgebaut. Siehe da der Zylinder und Kolben ist kleiner siehe Bilder.
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)
Das mit dem regenerieren ist nicht so einfach ich habe beide in Ebay existierenden Dichtsätze gekauft, der eine passt für den HBZ der andere muß für die Zweikreis sein (alles 2x)
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)
Dann habe ich für die Kupplung nur die "Hutdichtung" aber nicht die Manschette für den Kolben bekommen. Also werde ich jetzt von Militaryonline den HBZ für 195 Euro kaufen.
Also mein Lieferant ist zuverlässig und ich bezahle über PayPal, er hat sich jetzt selbstständig als Lieferant fürs Ausland gemacht. Ich bekomme jetzt mein 2. Paket und kann Dir dann mal die LIste der Teile und alle anfallenden Kosten (Management, Porto zu ihm- von ihm, Zoll) geben.
Gruß Uwe

 
Otto
Beiträge: 81
Registriert am: 17.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#22 von knudsen , 01.04.2016 23:02

195 Euro für so einen Hauptbremszylinder...

Wie wäre es mit denen?

KLICK!

KLICK!

Grüße, Andreas


Wer jemand sein will, der fährt Porsche. Wer jemand ist, der fährt UAZ
Nostalgie ist die Fähigkeit darüber zu trauern, dass es nicht mehr so ist, wie es früher nicht war
Ein Leben ohne UAZ ist möglich, aber sinnlos!

 
knudsen
Unterstützer
Beiträge: 3.361
Registriert am: 08.10.2010


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#23 von karsten EF , 02.04.2016 15:13

Hallo Otto, ich habe auch einen Tipp für dich...

den hier ...

http://www.hoffmueller-arnstadt.de/shop/impressum.php....

Ruf doch mal an und lasse dich mit Herrn Mogdan verbinden. Er kennt sich gut mit russ. Bremsteilen aus und kann dir bestimmt was besorgen. Und zwar handelt er mit FENOX Produkten.
Ich selbst habe wirklich sehr günstig meine Radbremszylinder ( firma FENOX ) für GAZ / UAZ bekommen.
Grüße Karsten


 
karsten EF
Unterstützer
Beiträge: 301
Registriert am: 08.10.2010


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#24 von Otto , 03.04.2016 09:42

Danke für die Tipps
um den alten regenrieren zu können brauche ich noch die Kolbenmanschette von der Kuplungsseite wenn da einer was wüßte oder hätte .......
Da ich abwarten muß bis der HBZ eintrifft habe ich gestern beschlossen mit meinem UAZ 469B
Bild entfernt (keine Rechte)
gegen den ILTIS von Björn im Wald um die Wette zu "moddern" , übrigens Erstausfahrt mit 469.
Bild entfernt (keine Rechte)
Zur meine Enttäuschung blieb ich gleich im ersten Modderloch stecken aber zur meiner Erleichterung stellte Björn fest- kein Allrad. Fahrzeug geborgen und die Kappe an der Achse abgeschraubt, was sehen mein Augen
Bild entfernt (keine Rechte)
kein Achsantrieb vorhanden, aber ich hatte für den 452 schon die von außen zugängliche Achsabschaltung liegen. Also nach Hause - eingebaut und nochmal in die Modder und ich kann sagen der 469 ist gegenüber dem ILTIS wenigstens ebenbürtig.
Gruß Uwe

 
Otto
Beiträge: 81
Registriert am: 17.09.2014


RE: Bremsdruck immer wieder weg, Fehlersuche ?

#25 von Rüdi , 03.04.2016 11:38

Und was hat das mit der Überschrift zu tun? Das mit der Manschette ist ja schon klar, aber alles andere gehört hier nicht rein. Wozu haben wir denn verschiedene Rubriken?

Also nicht wundern, wenn ich hier alsbald aufräume.
In Zukunft BITTE auf die passende Rubrik achten und nicht alles durcheinander mischen. Danke.
Admingrüße


 
Rüdi
Beiträge: 4.914
Registriert am: 07.10.2010


   

GAZ 66 Ölzentrifuge lässt sich nicht öffnen
GAZ 66 R 142

In diesem Forum gibt es nur EINE EINZIGE REGEL: Jeder benutzt bitte seinen eigenen gesunden Menschenverstand.

Und dies ist zwingend notwendig für Neuanmeldungen: Geben sie bei der Registrierung eine funktionierende e-Mail-Adresse ein und bestätigen sie ihre Registrierung über diese e-Mail. Des Weiteren geben sie bitte ihren REALEN Vor- und Nachnamen mit Angabe ihres Wohnortes mit Postleitzahl sowie ihre Telefonnummer ein!


Für alle Inhalte und Beiträge in Wort, Bild und Ton gilt die Freigabe OHNE Altersbeschränkung. Der Inhaber und Urheber dieses Forums distanziert sich vorsorglich und allumfassend von den Inhalten der hier in Wort und Bild dargestellten Beiträge seiner Mitglieder (und/oder Gäste) und schließt die Haftung dafür aus. Dies gilt ebenso für ALLE externen Links zu weiterführenden Seiten und deren Links.
Xobor Forum Software © Xobor